Blaulicht und Martinshorn

Was muss ich tun wenn ich Martinshorn höre oder Blaulicht sehe?

  •     Stellen Sie fest, woher das Sondersignal kommt
  •     Versuchen Sie vorauszusehen, wohin das Einsatzfahrzeug fahren will
  •     Fahren Sie an den rechten Fahrbahnrand und signalisieren Sie mit einem gesetzten rechten Blinker, dass Sie dem Einsatzfahrzeug Platz machen
  •     Achten sie auf den Gegenverkehr, so dass auch ein großes Einsatzfahrzeug vorbei fahren kann.
  •     Reagieren Sie Normal und überlegt, denn ein großes Feuerwehrfahrzeug, hat einen längeren Bremsweg wie ein PKW - also machen Sie bitte keine “Vollbremsung” um dem Einsatzfahrzeug Platz zu machen

Warum wir auch in der Nacht mit Martinshorn fahren?

Die Fahrt mit Blaulicht und Martinshorn ist vom Gesetzgeber her vorgeschrieben nach (§ 35 StVO), wenn es um die Rettung von Menschleben geht und zum Erhalten von Sachwerten, aber auch zum Abwenden von anderen Schadensereignissen.

Das heißt dass wir auch in der Nacht das Martinshorn einschalten müssen, wenn wir zum Einsatz fahren. Das ist keine willkürliche Entscheidung der Fahrer, um den Bürger zu ärgern. Ganz im Gegenteil es soll vor allem Sie als Verkehrsteilnehmer schützen damit Sie frühzeitig reagieren können um gefährliche Fahrmanöver oder gar Unfälle zu vermeiden.

Fazit: Alleine der Fahrer hat die Verantwortung darüber ob mit oder ohne Martinshorn gefahren wird (auch haftungsrechtlich). Und außerdem muss es die Verkehrssituation zulassen, somit kann nur der Fahrer alleine entscheiden.

Anmerkung der Freiwilligen Feuerwehr Krommenthal:

Wir versuchen nachts in Ortschaften möglichst ohne Martinshorn zu fahren, aber ab und zu geht es leider nicht ohne.

Wir bitten dafür um Ihr Verständnis, denn auch wir sind gerade erst geweckt worden und können vielleicht die nächsten Stunden nicht schlafen da wir anderen Menschen in Not helfen. Und wenn Sie vielleicht mal die Hilfe der Feuerwehr brauchen, wird es Ihnen wahrscheinlich egal sein, ob jemand durch das Martinshorn der Einsatzfahrzeuge geweckt wird. Meist sind sie vielleicht auch schon durch die Dorfsirene wach geworden. Wenn es bei ihnen brennt wollen sie auch dass wir so schnell wie möglich bei ihnen sind.

Dachaufsetzer was ist das?

Dachaufsetzer kennzeichnen Feuerwehrleute im Einsatz ! Dachaufsetzer Feuerwehr im Einsatz

Kennen sie das, sie sind mit ihrem Auto unterwegs und plötzlich sehen sie im Rückspiegel ein Auto hinter sich das den Warnblinker an hat und ein Dachaufsetzer mit der Aufschrift „Feuerwehr im Einsatz“, und dann fragen sie sich was soll ich tun. Ganz einfach.

Was bedeutet das für Sie?

Wie Sie sicherlich wissen, sind freiwillige Feuerwehrleute meistens nicht im Feuerwehrhaus, wenn sie zu einem Einsatz gerufen werden.

Der Funkmeldeempfänger (FME) oder die Sirene alarmieren die Feuerwehrleute Tag und Nacht, ob zu Hause oder bei der Arbeit. Und ab diesem Zeitpunkt muss alles schnell gehen. Mit dem Privat-Pkw geht es zum Feuerwehrgerätehaus, dort muss man seine Schutzkleidung anziehen. Erst dann können die Löschfahrzeuge ausrücken. Meist rückt das erste Einsatzfahrzeug innerhalb von 3 Minuten vom Hof, vorausgesetzt die Feuerwehrleute sind schnell am Feuerwehrhaus eingetroffen.

Und jetzt Achtung !!!

Um möglichst schnell ins Feuerwehrgerätehaus zu kommen, kennzeichnen Feuerwehrleute Ihren Privat-PKW mit einem Dachaufsetzer mit der Aufschrift "Feuerwehr im Einsatz". Damit soll anderen Autofahrern signalisiert werden warum sie es so eilig haben. Selbstverständlich ersetzt ein solcher Aufsetzer nicht das Blaulicht und Martinshorn. Aber trotzdem können sie der Feuerwehr helfen. Und zwar, indem sie einem Pkw mit Dachaufsetzer freiwillig die Vorfahrt gewähren, oder einfach freie Bahn schaffen. Natürlich nur, wenn es die allgemeine Verkehrslage zulässt und dies gefahrenlos möglich ist. Verpflichtet sind sie dazu nicht. Aber die Feuerwehrleute werden es ihnen danken

Und vielleicht denken Sie daran, evtl. könnten auch sie mal auf unsere Hilfe ganz dringend warten...

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihr Entgegenkommen